Fasziotomie/ Neurektomie

zurück

Fasziotomie/ Neurektomie

Fasziotomie/ Faszienspaltung: Bei der chronischen Entzündung des Fesselträgerursprungs an der Hintergliedmaße entsteht manchmal das sogenannte Kompartementsyndrom. Der Fesselträger wird aufgrund seiner chronischen Schwellung von der umliegenden Faszie eingeengt. In diesen Fällen muss die Faszie eröffnet oder in Teilen entfernt werden, damit der Druck auf den Fesselträgerursprung nachlassen kann. Erst dann kann der Fesselträgerursprung wieder abheilen. Wir führen dieses Operationsverfahren häufig in Kombination mit regenerativen Verfahren (ACP, PRP, IRAP, Stammzellen) oder Laser durch.

Neurektomie/Nervenschnitt: Um Pferden, die unter einer chronischen Form des Hufrollensyndroms oder anderen Erkrankungen der Zehe leiden, ein schmerzfreies Leben auf der Weide zu ermöglichen, kann man einen sogenannten Nervenschnitt durchführen. Da die Therapieoptionen immer besser werden, muss diese „letzte Option“ immer seltener durchgeführt werden.Wenn wiederholte Therapien jedoch nicht anschlagen, kann ein Nervenschnitt die Lebensqualität betroffener Pferde erheblich verbessern. Wir empfehlen vor der Operation eine MRT-Untersuchung,um die Diagnose zu sichern und eine zuverlässige Prognose hinsichtlich des Operationserfolges zu geben.  

Chirurgischer Zugang

Chirurgisches Besteck

Pferd während der Operation

Kontakt

Tierklinik Lüsche GmbH
Essener Str. 39a - 49456 Bakum
Telefon: +49 (0) 5438-95850
Fax: +49 (0) 5438-958520     
E-Mail: kontakt@tierklinik-luesche.de 

Öffnungszeiten

24h- Notfallbereitschaft (LINK)
Notfalldokument - Downloadlink (PDF)


Öffnungszeiten:                  
Mo - Fr:  8:00 - 18:00 Uhr
Besuchszeiten (nach Absprache):
Mo - Fr: 09:00 - 13.00 Uhr
und 14:00 - 17:00 Uhr
Sa & So: 09:00 - 12:00 Uhr

Oder nach Rücksprache mit dem Tierarzt.
Wir danken für Ihr Verständnis, dass unsere Stallpatienten entsprechende Ruhezeiten benötigen.

social