Hufrehe

zurück

Hufrehe

Die Entzündung des Hufhaltapparates (Hufrehe)ist eine der häufigsten Hufkrankheiten.

Beschläge und Behandlungen können oft das Leiden des Pferdes nicht beheben und die Erkrankung führt leider nicht selten zur Euthanasie des Patienten. Um dies zu verhindern ist eine ausführliche Diagnostik unumgänglich. Nach erfolgreicher Therapie kann eine uneingeschränkte,schmerzfreie Bewegung dem Pferd seine Lebensqualität zurückgeben. Aus diesem Grund sind nicht nur die höchst qualitativen Röntgenbilder, sondern insbesondere auch die Kontrastradiographie, das sogenannte Venogramm, essenziell wichtig. Anhand der Vitalität der Blutgefäße im Huf kann der Tierarzt sowohl eine genauere,individuelle Prognose stellen, als auch den Therapieplan an den jeweiligen Patienten anpassen. Die Folgeuntersuchung mit Hilfe des Venogrammes dient als Erfolgskontrolle der Therapie.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit den „Stewart Wooden Clogs“ gemacht, mit denen wir >80% der Patienten eine sofortige Schmerzlinderung ermöglichen können. Sobald das Hufbein sich stabilisiert hat,bekommt das Pferd einen individuell auf ihn angepassten orthopädischen Beschlag.

Wooden clogs

Venogramm bei einem an Hufrehe erkrankten Pferd

das selbe Pferd nach 8 wöchiger Therapie

Kontakt

Tierklinik Lüsche GmbH
Essener Str. 39a - 49456 Bakum
Telefon: +49 (0) 5438-95850
Fax: +49 (0) 5438-958520     
E-Mail: kontakt@tierklinik-luesche.de 

Öffnungszeiten

24h- Notfallbereitschaft (LINK)
Notfalldokument - Downloadlink (PDF)


Öffnungszeiten:                  
Mo - Fr:  8:00 - 18:00 Uhr
Besuchszeiten (nach Absprache):
Mo - Fr: 09:00 - 13.00 Uhr
und 14:00 - 17:00 Uhr
Sa & So: 09:00 - 12:00 Uhr

Oder nach Rücksprache mit dem Tierarzt.
Wir danken für Ihr Verständnis, dass unsere Stallpatienten entsprechende Ruhezeiten benötigen.

social