Diastema

Als Diastema wird ein pathologisch vergrößerter Zahnzwischenraum zwischen den Kontaktflächen zweier Schneide- oder Backenzähne bezeichnet. Zwischen den betroffenen Zähnen lagern sich Futterreste ein, die durch weitere Futteraufnahme immer tiefer gepresst werden. Hierbei kann es zu einer schmerzvollen Parodontose mit Kieferknochenbeteiligung kommen. Mit der mechanischen Erweiterung des Zahnzwischenraums besteht eine gute Behandlungsmöglichkeit.