TMS - Transkranielle Magnet-Stimulation

Die transkranielle Magnetstimulation, kurz TMS, ist eine nicht-invasive Technologie. Bei der TMS werden mittels starker Magnetfelder Bereiche des Gehirns sowohl stimuliert als auch gehemmt. Darüber hinaus wird die transkranielle Magnetstimulation in beschränktem Umfang in der neurologischen Diagnostik eingesetzt oder für die Behandlung von neurologischen Erkrankungen, wie z.B. Ataxie beim Pferd.



Wirkungsweise und Untersuchungstechnik

  • In der Spule wird mittels elektrischer Ladung ein magnetisches Feld erzeugt
  • Stimulation des motorischen Cortex (Bereich im Gehirn) mit Magnetspule: Der Reiz wird über das Rückenmark, über die peripheren Nerven bis in die Gliedmaßen geleitet

    Positionierung                  Ableitung                             Ableitung  

    der Spule                          Vordergliedmaße                 Hintergliedmaße