Komplementärmedizin

Behandlungsmethoden und diagnostische Konzepte, die sich als Alternative oder Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungsmethoden verstehen, werden als Komplementärmedizin oder auch Alternativmedizin bezeichnet.

 

Auch wir bieten in der Komplementärmedizin verschiedene Behandlungsmethoden an: 

Kinesio Taping • Magnetfeldtherapie • Traditionelle Akupunktur • Physiotherapie

Blutegel • Dry Needling

Akupunktur

Akupunktur beim Pferd

Akupunktur ist eine jahrtausende alte chinesische Therapiemethode, bei der spezifische Punkte des Körpers, die Akupunkturpunkte mit feinen Nadeln oder erhitztem Beifußkraut gereizt werden. Durch diese Stimulation der Akupunkturpunkte kommt der Energiefluss des Körpers wieder ins Fließen, Blockaden werden aufgelöst und Ungleichgewichte von Organsystemen können ausgeglichen werden.

Akupunktur kommt in zahlreichen Gebieten der Tiermedizin zum Einsatz, wie z.B. bei der Schmerztherapie, Atemwegserkrankungen, Haut- und Fertilitätsproblemen.

Kinesio Taping

Bekannt geworden durch den Spitzensport, aber auch in vielen anderen Anwendungsbereichen ist das Kinesiologische Tape beim Menschen nicht mehr weg zu denken, z.B. bei Bewegungseinschränkungen, Schmerzen, Verletzungen, Muskelverspannungen und vieles mehr. Die bunten Tapes sind eine begleitende Therapie und Erfahrungen haben gezeigt, dass sich diese Maßnahme auch bei Tieren bewährt hat.

Das Tape wirkt wie beim Menschen über die Haut, auch wenn beim Pferd das Fell dazwischen liegt. Wenn man bedenkt, dass Pferde eine Fliege auf dem Fell wahrnehmen, muss jedem bewusst werden, wie sensibel die Rezeptoren sind. Es verbessert im Gewebe die Blutzirkulation, den Lymphfluss, die Sauerstoffversorgung, die Beweglichkeit, fördert den Abtransport von Flüssigkeit aus dem Gewebe, reduziert den Druck auf Rezeptoren und vermindert den Schmerz.

Es gibt verschiedene Anlage-Techniken die Prozesse der Leistungssteigerung, Regeneration und Heilung sinnvoll unterstützen können. Eine Tape-Anlage wird individuell an den Patienten angepasst.

Wichtig ist, dass die Bewegungsfreiheit beim kinesiologischen Tape in vollem Umfang erhalten bleibt.